News

  • Was ging am Fels....
  • Thomas Huber - Sehnsucht Torre, 20.11.2016 Stadthalle Heidelberg
  • EUROPEAN OUTDOOR FILM TOUR 16/17 ab 07.10.2016
  • 20 . Offene Rheinland - Pfalz - Meisterschaft 2016 im Lead, Frankenthal 17.09.2016
  • Zwei Boulder dazu am Schiessplatz

Bild aus Archiv

Boulder am Strand der Westküste

Neueste Kommentare


Newsfeeds dieser Seite einbinden

Ziegelhausen: Situation

nun, den erhobenen zeigefinger benötigt hier niemand.

die aktuelle situation in ziegelhausen ist für die heidelberger kletterer untragbar. kann es schlimmer sein?
der mittlere Sektor, den es eigentlich gar nicht gibt und der sektor knifeblade sind GANZJÄHRIG gesperrt, die vorderen Sektoren halbjährlich und dürfen dann ab august wenns ordentlich warm ist wieder beklettert werden um dann gleich in die herbstliche nässe überzugehen. da frage ich mich wo gibt es denn hier eine "zukunftiges" klettern bei dieser regelung.

Ziegelhausen III ist das top klettergebiet um Heidelberg und es ist das beste gebiet das heidelberg zu bieten hat. im DAV-Felsinfo wird die bedeutung als gering eingstuft (wie kommt sowas dort hinein?). es stimmt definitiv nicht.
Heidelberger Kletterer wollen auf dieses Gebiet zum Klettern, um ihren sport ausüben zu können nicht verzichten. eine neubewertung diese gebiets bzw. neuregelung ist vonnöten.
Eine Falkenbrut in den vorderen sektoren gab es auch noch nie.

...und du sandfinger wie oft benutzt du den sektor supercrack in der wenigen verbleibenen zeit?

nichts für ungut, aber das ist meine meinung dazu.

r.

genau meine meinung desd ist

genau meine meinung

desd ist voll die Sauerei des Z-hausen gesperrt ist.

Dort sind eindeutig die besten Routen in Hd.

ich finde man sollte dort mehr klettern da dann die bedeutung des Gebietes deutlich wird.

Luke 

Im ersten Moment denke ich

Im ersten Moment denke ich nur, dass es ein riesiger Aufwand sein wird sich mit der dt. Bürokratie anzulegen, um eine juristische Änderung zu erreichen.

 De facto ist es doch eh so, dass man den Leuten unmöglich den Zutritt zu diesem Gebiet verwehren kann.  Ich bezweifle, dass die Stadt Heidelberg einen Aufpasser für Ziegelhausen engagieren wird, nur um die nicht vorhandenen Falken zu schützen.  

 Dementsprechend ist es mir eigentlich recht egal, ob es de jure nicht erlaubt ist, in Ziegelhausen zu klettern.  Soll mal einer kommen und mir das ins Gesicht sagen.  Kann mir beim besten Willen nicht ausmalen, wie die Stadt so ein Klettergebot durchsetzen will.  

 Dennoch kann ich verstehen, wenn nicht jeder so trotzig ist wie ich und lieber klettern möchte, ohne sich danach schuldig fühlen zu müssen.  In diesem Sinne wäre es natürlich wünschenswert, dass die Stadt die Gegebenheiten einfach anerkennt und die Sache auf sich beruhen lässt.

Bild von Barfuss

Sperrung Ziegelhausen

So einfach ist das aber nicht. Haken abbauen (-sägen) wäre eine einfache und wirksame Methode das Klettern in Ziegelhausen komplett zu unterbinden!

Damit es soweit nicht kommt würde ich vorschlagen, dass wenn in Ziegelhausen innerhalb der Sperrzeit geklettert wird, dieses nicht an die "große Glocke" gehängt wird. Natürlich wäre eine Aufhebung der Sperrung wünschenswert, da sollte man aber vielleicht bei offizieller Seite anfragen und gerade die von Roland angesprochenen Argumente (z.B. Keine  brütenden Falken u.s.w.) vorbringen!

Also wenn ich kletternd in Ziegelhausen III angesprochen werden würde, würde ich versuchen den Ahnungslosen zu spielen und darauf hoffen, dass sooft niemand vorbeikommt...  

Hui!  Da hast du natürlich

Hui!  Da hast du natürlich Recht.  Das jemand auf die Idee kommen könnte die Haken abzusägen hatte ich gar nicht bedacht.

Da ist wohl dann schon ein wenig mehr Vernunft angebracht.  Den Ahnungslosen zu spielen ist wahrscheinlich noch die beste Taktik.

 Danke für die Einsicht!

Ziegelhausen und die verschwundenen Bohrhaken

Ich wurde schon mehrmals darauf angesprochen, dass die Firma proseil GmbH die Bohrhaken in Ziegelhausen entfernt haben soll. 

Dies entspricht nicht der Wahrheit. Wir haben zwar eine Anfrage von der zuständigen Behörde erhalten, haben aber diese Arbeiten nicht durchgeführt. Da wir selbst begeisterte Kletterer sind, wollten wir eine Lösung, ohne die bestehenden Haken zu entfernen. Dies lehnte die Behörde ab, da in der Vergangenheit das ganzjährige Kletterverbot missachtet wurde. Für die Behörde war es nicht nachvollziehbar, warum eine Klettermöglichkeit erhalten bleiben soll, wenn ein ganzjähriges Kletterverbot ausgesprochen wurde. Das nun bei der Entfernung der Bohrhaken auch welche von Rheinhard Karl entfernt wurden ist eine Tragödie.

Leider denken manche Kletterer immer nur zum nächsten Griff und unterschätzen Ihr Handeln. Im Grunde ist es egal wer die Haken entfernt hat. Auslöser für überzogene Kletterverbote sind immer diejenigen, die sich nicht an bestehende Abmachungen halten wollen.

 

 

Bild von rolando

dank dir Frank für dein

dank dir Frank für dein statement und deine klaren aussagen!
...und gut es von dir zu hören das es proseil nicht war.

r.

Hallo Frank!   Warum hast

Hallo Frank!

 

Warum hast Du ausgerechnet diesen Zeitpunkt für eine "Klarstellung" gewählt? Ist ja schon ewig her jetzt... Wie auffällig...

Manche leben eben um zu Klettern, manche leben von denen die Klettern.. Du gehörst ja wie Du schreibst, Gott seiDank zu letzteren.. prinzipientreu und einfach Spass an der Sache.. toll!!!

Keine Sorge, die Szene in Heidelberg ist wohl der Meinung dass die Sache so passiert ist wie sie ist, dennoch denke ich brauchst Du, besonders jetzt nach dieser Klarstellung, Dir keine Gedanken zu machen. Man sagt ja auch dass diese beauftrage Firma damals dringend Geld gebraucht hat, vielleicht vergleichbar mit dieser neuen Boulderhalle die da jetzt aufmacht... schon gehört davon? Wär ja echt blöd wenn die in finanzielle Nöte kommt gleicht am Anfang... vor allem im Sommer, wo's ja sowieso niemanden indoor zieht. Aber ich denk mal so lang die allgemeine Meinung zur Halle und zum Betreiber gut ist brauchen auch die sich keine Sorgen zu machen... egal, war nur so'n sinnloser Vergleich;-) .. fast so sinnlos wie Haken bezahlen und setzen mit Haken abflexen und liegenlassen zu vergleichen... echt total sinnlos...

 

Lieben Gruß

Deine Freunde aus Heidelberg

 

  Frank,   Du klingst wie

 

Frank,

 

Du klingst wie jemand aus der Behörde, NICHT wie ein "begeisterter Kletterer", leider..

Und was ist für Dich ein überzogenes Kletterverbot? Klingt so als hätte man Dich nicht mal nach getaner Arbeit aufgeklärt... Oder war es doch das Geld?

Traurig wie das gekommen ist ...

 

M.

Warum so frustriert??

Was ist denn mit Euch los? "weebee" und "sukram"?

Wir können das gerne bei einem Bier ausdiskutieren. Ihr kennt ja die Adresse der neuen Boulderhalle und das Bier ist auch schon kalt.

Ich dachte dies wäre ein Forum sich auszutauschen und wollte die Gelegenheit nutzen Unwahrheiten klarzustellen. Es gibt keinerlei Grund persönlich zu werden.

Also, seid Mutig, kommt vorbei und versteckt Euch nicht hinter Synonymen.

 

 

Hallo Frank,   nur eine

Hallo Frank,

 

nur eine kleine Anmerkung. Wenn Ihr so "begeisterte Kletterer" seit, wieso habt Ihr euch dann nicht an die Ig Klettern gewendet, als die Anfrage  von der zuständigen Behörde kam? Vielleicht hätte die Ig dann noch etwas retten können. Soweit ich weiß, wußte diese nicht von der geplanten Abflexaktion.

Allerdings gibt es das Gerücht, dass Ihr die Hacken abgeflext habt schon länger. Wieso wendest Du Dich jetzt erst an die Öffentlichkeit, zufällig kurz vor der Eröffnung einer neuen Halle?

Sehr dubios....  

Andrea M.

Boulderhalle

Konnte gestern mal einen Blick in die neue Boulderhalle werfen. Das wird richtig super! Vom ersten Eindruck her sind die Bouldermöglichkeiten mit Heilbronn zu vergleichen. Große Boulderhöhle, breite Boulderwand, freistehender Boulderpilz. 

Vieleicht wird die Boulderhalle im August fertig, bin mal gespannt.

Oh Mann Leute

 

Lasst es doch gut sein mit dem Schüssler. Geht einfach nicht hin in die neue Halle, bei dem Einzugsgebiet ist er dann eh bald pleite, entlässt seine Mitarbeiter (wenn nicht schon vorher geschehen sobald alles fertig ist und der Rubel rollt) und muss  aus Heidelberg verschwinden. 

 Das ist doch die einzig sinnvolle Variante mit so was umzugehen, die Szene weiss nun Bescheid, der Rest wird von alleine passieren.

 Und Andrea M: von wegen begeisterter Kletterer, kennst Du den Kerl überhaupt? Brauchst ihn also nicht auch noch zu loben... schlimm genug dass er versucht mit so einem Beschiss durchzukommen!!

Und weebee: sprich hier bitte nicht für eine Szene wenn Du nicht Teil davon bist! Wüsste nicht dass jemand hier in Heidelberg eine großartig andere Meinung hat als ich.

  Und Frank: Leute hier anmachen weil sie anonym schreiben aber selbst erstmal versuchen so mit der Lüge durchzukommen, ohne ein Wort darüber zu verlieren dass Du ja die neue Halle aufmachst... typisch Schüssle.. verdammt MUTIG übrigens!

 Ausserdem Frank: das hier ist nicht perönlich werden, hier werden lediglich Meinungen dargestellt zu einer bodenlosen Frechheit einer Person die fein raus sein will aus der Sache! Dazu ist ebenfalls ein Portal wie dieses hier gedacht.

Genauso wie Du damit durchkommen willst möchten andere Leute eben das Gegenteil, dass es nach wie vor etwas Gerechtigkeit gibt in dem Sport und nicht jeder auf Kosten anderer Profit machen kann. Das machen schon genug!

Ein kleiner Ansporn zum Nachdenken kann auch im Internet gegeben werden, was jeder daraus macht ist sein Ding. 

 R.A.

BILD Dir Deine Meinung!

Lieber R.A.,

lange Rede, kurzer Sinn. Vielen Dank für Deine Ausführungen. Aber für Dich fasse ich meine Kernaussage gerne noch einmal zusammen:

Wir haben niemals Haken entfernt.

Ansonsten ist mittlerweile auch die Theke fertig, so dass wir das ganze bei einem schönen kalten Bier ausdiskutieren können (weebee´s und sukram´s hab ich inzwischen selbst getrunken, sorry).

So long, 

Frank 

 

 

 

 

 

es stinkt zum himmel

 

also ich für meinen teil, mag weder bier noch hallen....

 

gute nacht für die einen

aufwachen für die anderen

Tschüss Vertigo...

...jetzt gips das Boulderhaus, und obwohl bislang nur zur hälfte fertig, macht es schon einen sehr guten Eindruck. Ick freu mir jedenfalls auf die Winterhallenbouldersessions...

Dummschwätzer

"Auslöser für überzogene Kletterverbote sind immer diejenigen, die sich nicht an bestehende Abmachungen halten wollen."

Das mag gelegentlich zutreffen, in Ziegelhausen 3 war es jedoch genau umgekehrt. Erst die absolut überzogene und nicht nachvollziehbare Sperrung (Knifeblade ganzjährig, Supercrack halbjährig) provozierte die Mißachtungen!! Die Beispiele Südpfalz und Frankenjura beweisen eindeutig, dass vernünftige und nachvollziehbare Regelungen zum Wohle beider Seiten (Natur und Kletterer) auch akzeptiert und beachtet werden. Die massiven Probleme in BW sind also nicht im Verhalten der Kletterer begründet, sondern in der Willkür der zuständigen Behörden und einer fehlenden Lobby.

Hey Spatendieb...

...ich hoffe du hast dir den Spaten nur ausgeliehen und bringst ihn wieder zurück, brauche ihn nämlich noch, sonst bleiben die Neutouren dreckig...

Vielen Dank

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.