News

  • 8b+ bloc und mehr
  • Begehungen und Neutour
  • Neu: Kletterkalender "Zeit im Griff 2018"
  • Arbeitseinsatz Schriesheimer Steinbruch
  • Neue Außenkletterwand der Kletterhalle Heidelberg

Bild aus Archiv

Magnetfinger 9+, Burghaldefels

Neueste Kommentare


Newsfeeds dieser Seite einbinden

Säulen

Wochenende in Ettringen

200 Kilometer nordwestlich von Heidelberg, in der Eifel zwischen Mayen und Ettringen liegt ein interessantes Klettergebiet im Basalt - das Ettringer Lay. Lays werden die dortigen Abbausteinbrüche bezeichnet die ca. 30 Meter ab der umgebenden Landschaft, ähnlich riesigen Löchern, in die Tiefe gehen. Um Mayen und Ettringen gibt es einige Lays in denen der Basalt abgebaut wurde. Der Basalt entstand aus vulkanischen Eruptionen. Die flüssige Lava ergoß sich in die Täler und verfüllte diese, erkaltete dort langsam und bildete die für Basalt typische Form der hexagonalen Säulen aus. Bedingt durch diese Form kommt es dann zur charakteristischen Riss-, Verschneidungs- und Kantenkletterei an den durch den Abbau entstanden Wänden und Türmen. Viele der stillgelegten Steinbrüche sind zum Klettern erschlossen. Das Ettringer Gebiet mit mehr als 600 Touren ist das Größte vor Ort und trotz Steinbruch ist das Gestein erstaunlich fest. Lediglich die Auflage ist lose deswegen sollte nicht ausgestiegen werden.