News

  • 8b+ bloc und mehr
  • Begehungen und Neutour
  • Neu: Kletterkalender "Zeit im Griff 2018"
  • Arbeitseinsatz Schriesheimer Steinbruch
  • Neue Außenkletterwand der Kletterhalle Heidelberg

Bild aus Archiv

Sanary/Toulon

Neueste Kommentare


Newsfeeds dieser Seite einbinden

Basalt

Ettringen

Ort

Ettringer Klettergebiet
Germany
50° 20' 50.5104" N, 7° 13' 22.3212" E

Klettern im Ettringer Gebiet zwischen Ettringen und Mayen in der Eifel

Mut der Verzweiflung 9-, clean, Ettringen

 

Neues Video bei Vimeo

Andreas Eisenhauer in Mut der Verzweiflung 7b/7b+ grosse Wand Ettringen.

Eine superschöne Linie die auch direkt ins Auge fällt,  ist vom Feinsten.

Ort

Ettringen
Germany
50° 20' 47.868" N, 7° 13' 26.3352" E

Klettern in der Sonne Teneriffas

Klettern in der Sonne Teneriffas - Nicht der beste Fels der Welt, aber garantiert das beste Wetter

Herbstwetter und verfrühter Wintereinbruch - also auf in sonnige Gefilde! Da war doch so ein Artikel in einer Kletterzeitschrift mit Fotos von roten sonnigen Basaltfelsen auf einer Insel. Na das klingt doch nach klettern in der Sonne, baden,  südlicher Gelassenheit, einfach nach Urlaub. Also auf nach Teneriffa dem Vulkangebirge im Meer.
So sind wir Mitte Oktober auf Teneriffa unterwegs ins größte Klettergebiet Arico. Selbiges liegt wie die meisten Klettergebiete im südlichen Teneriffa in einer Schlucht. Wir steigen hinab in die Schlucht, ah da sind schon die ersten Bolts und der Umlenker ist auch schon zu sehen. Na ja, das sind zwar bloß 6 - 7 Klettermeter, aber wir sind ja erst am Anfang der Schlucht. Ok, weiter hinten werden die Routen länger, aber mit unserem 70 m Seil sind wir doch deutlich überequipt. Für den oberen Teil der Schlucht von Arico reicht ein 40m Seil. Im unteren Teil sind die Routen etwas länger aber auch deutlich steiler. Unter 6b ist da nichts zu holen und gutes Hallentraining zahlt sich hier aus.  Der Basalt von Arico ist glatt und hat als spezielle Besonderheit viele Löcher aufzuweisen. Der Routenverlauf ist von weiten sichtbar durch die vielen Chalkspuren. Gutes Stehen ist angesagt und neu für mich war, dass Basalt auch abspecken kann.

Wochenende in Ettringen

200 Kilometer nordwestlich von Heidelberg, in der Eifel zwischen Mayen und Ettringen liegt ein interessantes Klettergebiet im Basalt - das Ettringer Lay. Lays werden die dortigen Abbausteinbrüche bezeichnet die ca. 30 Meter ab der umgebenden Landschaft, ähnlich riesigen Löchern, in die Tiefe gehen. Um Mayen und Ettringen gibt es einige Lays in denen der Basalt abgebaut wurde. Der Basalt entstand aus vulkanischen Eruptionen. Die flüssige Lava ergoß sich in die Täler und verfüllte diese, erkaltete dort langsam und bildete die für Basalt typische Form der hexagonalen Säulen aus. Bedingt durch diese Form kommt es dann zur charakteristischen Riss-, Verschneidungs- und Kantenkletterei an den durch den Abbau entstanden Wänden und Türmen. Viele der stillgelegten Steinbrüche sind zum Klettern erschlossen. Das Ettringer Gebiet mit mehr als 600 Touren ist das Größte vor Ort und trotz Steinbruch ist das Gestein erstaunlich fest. Lediglich die Auflage ist lose deswegen sollte nicht ausgestiegen werden.