News

  • 8b+ bloc und mehr
  • Begehungen und Neutour
  • Neu: Kletterkalender "Zeit im Griff 2018"
  • Arbeitseinsatz Schriesheimer Steinbruch
  • Neue Außenkletterwand der Kletterhalle Heidelberg

Bild aus Archiv

Erick

Neueste Kommentare


Newsfeeds dieser Seite einbinden

Falken

Schriesheim: Sperrung wegen Falkenbrut falsch

Die seit kurzem auf der oberste Wandstufe im Schriesheimer Steinbruch erfolgte Sperrung im Sektor Alpenjodler auf der rechten Seite ist FALSCH.

Dieser Bereich ist richtigerweise ab dem 01.02. - 31.07. eines jeden Jahres wegen Falkenbrut gesperrt. Die jetzige Sperrung mit rot-weissem Absperrband und einem Zettel mit Unterzeichnung durch die AG Klettern und Naturschutz Odenwald wurde von Unbekannt vorgenommen und ist falsch. Es darf also weiterhin in dem Bereich von Brücknerkante bis Schrieheimer Weg bis einschließlich 31.01. geklettert werden.

Wer Unbekannt ist und die Dreistigkeit besitzt mit AGKNO zu unterzeichnen, darüber darf spekuliert werden.

 

 

ERINNERUNG

Ab nächsten Sonntag, 01. August darf in Ziegelhausen III in den Sektoren Supercrack und Batman wieder geklettert werden.
Da die Baden-Württembergische Falken etwas langsamer brüten als die Pfälzer Falken gehen hier die Sperrzeiten nun auch zu Ende und der fiktive Falke ist flügge.

Nehmt euch jetzt die Zeit für die Projekte bevor es wieder zu kalt oder zu feucht wird, die neue 8a wartet ja auch noch auf Wiederholer und vielleicht, vielleicht kommt ja noch ne Linie dazu.....

bis dahin

Statement Heidelberger Kletterer zum Abbau der Touren in Ziegelhausen 3

Stellvertretend für die Heidelberger Kletterszene würden wir hiermit gerne zu den Geschehnissen der letzten Woche Stellung nehmen.

Die massive Zunahme an Bergsport-Interessierten ebenso wie Sportkletterern hat besonders in den letzten Jahre ständige Neuentstehung von Kletterhallen zur Folge. Kletterwände existieren an Universitäten, Schulen, Therapiezentren und sämtlichen Formen von Freizeitparks. Klettern ist somit zum begehrten Massensport geworden. Dies hat natürlich auch Überfüllung an den Felsen zur Folge. In Heidelberg scheinen einige schwarze Schafe, was keinesfalls auf die Kletterszene zu verallgemeinern ist, im ganzjährig gesperrten Sektor Knifeblade in Ziegelhausen ihrem Sport nachzugehen. Mit Sicherheit auch auf Grund der Knappheit an tauglichen Felsen in der Region ebenso in Baden-Württemberg, die keiner pauschalen Sperrung oder einer Sperrung ausserhalb der für den Sport sinnvollen Zeiten, unterliegen. Dies hatte eine nicht abgesprochene und mutwillige Ausnagelung des betroffenen Sektors zur Folge die an Selbstjustiz grenzt und einen beträchtlichen Sachschaden zur Folge hatte (ca. 40 Touren mit 20m Länge) der nicht erstattet wird.

Ziegelhausen 3 ausgenagelt!

 

LINK: Nachtrag zum Geschehen

Heute nachmittag erreichte mich die Nachricht das Ziegelhausen 3 ab der Route "Gravel Pit" nach Osten komplett abgebaut wurde. Offenbar in einer Nacht und Nebel Aktion wurden alle Bolts abgeflext.

Dies betrifft 35 Touren zwischen 12 und 30 Meter Länge. Dies macht wohl ca. 200 Bohrhaken. Das ist eine Menge und macht viel Lärm und das Ganze während der Brutzeit des Falkens. Falken sind zur Zeit anwesend.

Wer der oder die Abflexer waren ist momentan nicht bekannt. Die ganze Aktion muß innerhalb dieser Woche stattgefunden haben. Das Material insbesondere Umlenker ist auch verschwunden.

Das ganze Aktion fällt auch zusammen mit den Anträgen von Naturschutzverbänden beim Regierungspräsidium diese Sektoren auszunageln. In dieser Hinsicht sind momentan auch Gespräche zwischen den Parteien AG Klettern Odenwald, den Naturverbänden, Stadt Heidelberg und Reg.Präsidium Karlsruhe am laufen. Die Gespräche werden auch weiterhin laufen doch was gibt es noch zu verhandeln?