News

  • 8b+ bloc und mehr
  • Begehungen und Neutour
  • Neu: Kletterkalender "Zeit im Griff 2018"
  • Arbeitseinsatz Schriesheimer Steinbruch
  • Neue Außenkletterwand der Kletterhalle Heidelberg

Bild aus Archiv

Martin in der Esmeralda am Punta a u Finellu

Neueste Kommentare


Newsfeeds dieser Seite einbinden

Odenwald

8b+ bloc und mehr

Begehung von Cannibal Corpse 8b+ durch Frederik Schäfer

Eine der wenigen Begehungen des Boulders bei Heidelberg konnte Mitte Januar dieses Jahres Frederik Schäfer aus Heidelberg bewältigen.

Stark!

Frederik Schäfer in Cannibal Corpse 8b+

Bild: F.Schäfer

 

Etwa zu gleicher Zeit hat Timon Lauck in Hainstadt ein kleines Video über die negative Extension von Virus 7c+ gedreht. Hierbei hängt er ein Boulderquergang davor und das ganze ist dann 8a und heisst Bouldervirus

Die Möglichkeiten des Odenwalds sind begrenzt. ;-)

 

 

Schriesheim
Eine weitere, doch eher unangenehme Nachricht kommt aus dem Steinbruch Schriesheim.
Da hat sich in einer der wenigen guten 9er Routen, namentlich The Beast, im Laufe des letzten Herbstes eine seltsame Griffvergrößerung an der Schlüsselstelle ergeben. Mittlerweile passt da meine ganze Hand rein. Es ist ein Henkel! Das degradiert die Tour von einer glatten 9 runter auf 8/8+. Zugegeben immer noch nett, ist aber keine 9 mehr. Die Schwachstelle im Fels war da schon immer existent aber jetzt ist die sichtlich aufgekratzt zu einem Henkel. Ich kann nur sagen: Idioten. Wenns nicht geht einfach lassen.

Also falls ihr euch noch beeilen wollt einen schönen harten 8er zu klettern dann machts, in Kürze wird es wieder eine 9 sein.

 

Begehungen und Neutour

In den letzten Wochen konnten noch drei Erfolge in Ziegelhausen 3 verzeichnet werden.

so konnte gerade am letzten Freitag, schon bei nicht Top Bedingungen, die Begehung von Shut up and climb 10- durch Paul Zeltner gemacht werden. Es hat dann an dem Tag gleich beim Exen hängen geklappt.

Ebenfalls Shut up and climb konnte Benjamin Wajda schon vor ca. drei Wochen durchsteigen.

Während nebenan Sebastian Schulze den Griff ins Klo 9+/10- dynamisieren konnte.

Stark!

 

Während in Ziegelhausen 3 die Touren begangen wurden gab es eine Neutour in Ziegelhausen 2.

Neutour Me Tangere 9- und Dachtraverse

Mathias Weck hat dort, nach ausräumen des losen Materials am Dacheinstieg, die Risslinie im linken Dachbereich des großen Daches eingebohrt. Die Route mit Namen "Noli Me Tangere" hat eine Einzelstelle und wurde mit 9- bewertet.

Beim genaueren hinsehen ergab sich dann noch eine Traverse durch das gesamte Dach. Also sozusagen die Verlängerung der 2/3 Dachtraverse "Unter deutschen Dächern"  immer weiter der Schuppe folgend bis zum Ende und dann raus. Diese Kombi ist ebenfalls mit 9- bewerte. Die komplette Dachtraverse heißt nun "Nur in der Fremde ist der Fremde fremd"

 

 

 

noch ne Kombi-Erstbegehung

hut up and jump Variante unten, 10-

Noch ne Variante der Kombination von Shut up and jump konnte Eric Somitsch im Sektor Supercrack in Ziegelhausen 3 in der letzten Woche realisieren.
Die Kombi Variante steigt Shut up ein und quert dann unter dem Umlenker von Shut up an einer Lochreihe ca. 2 Meter unter Shut up and Jump nach rechts zum ersten Umlenker des Griffs ins Klo um dann diesen nach oben mit Sprung zu komplettieren.
Also "Shut up and Jump Variante unten, ist ein Tick leichter als Shut up and jump und checkt bei 10- ein.

 

 

 

 

 

Was ging am Fels....

Da ich hier momentan nicht mehr über alles regelmäßig poste kann ich nicht mehr ganz nachvollziehen was so alles am Fels diese Jahr im Odenwald oder von den Heidelbergern in den umliegenden Kletterspots ging.....

Was mir spontan noch so einfällt waren Begehungen im Elsass.

So:
- Balle au bond - 8a am Windstein von Sebastian Schulze,
- Le chien engagee - 7c+ in Kronthal von Rebecca Nagel,
- Vent du sud - 8a/a+ in Kronthal von Paul Hock.

 

Weiter hat Timon Lauck mehrere Prachtstücke im Odenwald gezogen,