News

  • 8b+ bloc und mehr
  • Begehungen und Neutour
  • Neu: Kletterkalender "Zeit im Griff 2018"
  • Arbeitseinsatz Schriesheimer Steinbruch
  • Neue Außenkletterwand der Kletterhalle Heidelberg

Bild aus Archiv

Cristian Heckmann

Neueste Kommentare


Newsfeeds dieser Seite einbinden

Tirol

Video: Kristallwand - Hansjörg Auer

 

Das Video zur Erstbegehung von  “The Music of Chance” (6c/A3/500m) an der Kristallwand am Kirchenkogel, Gaisbergtal, Ötztal, Tirol im Winter 2012.

 

 

Klettern am Voralpsee, Bürs und an der Kraftwerkwand

 

Eigentlich hätte es ein Kletterbesuch im Dreiländereck werden sollen aber die hohen Temperaturen trieben uns dann eher in den Schatten gleich hinter die Grenze.

Bürs
Bürs war das erste Ziel. Bürs gegenüber Bludenz in Vorarlberg.
Das Bürser Klettergebiet, einem breiten Publikum bekannt seit der cleanen Begehung von "Prinzip Hoffnung (10/10+, E9-10)" durch Beat Kammerlander auf der "Bürser Platte". In der Tat die Platte ist eindrucksvoll und hoch und die konkrete Utopie von Prinzip Hoffnung nur für wenige Kletterer zu realisieren. Die Platte ist der erste Sektor der zu sehen ist, praktisch noch mitten im Ort. Süd ausgerichtet ist es an warmen Tagen nicht unbedingt ein Vergnügen dort zu stehen. Alle anderen Sektoren nordwestlich ausgerichtet sind auf der anderen Seite der engen Bürser Schlucht am Bach Alvier gelegen, am Ortsende von Bürs zu finden und somit kühl. Deshalb ist es auch ein Sommergebiet. Dank dem teilweise stark überhängendem Fels lässt sich in einigen Sektoren auch bei Regen klettern.

Klettern im Ötztal, Tirol

Das Ötztal boomt, so und ähnlich stand es in der Sonderbeilage der Zeitschrift "Klettern" im Juli/August 2008. Außerdem gab es vom 11.-13. Juli noch das Kletterfestival Rock Total. Das Ötztal erfährt einen Kletterhype als climbers paradise.
Da für eine Woche klettern noch kein Ziel feststand, hat es sich dann angeboten, das Ötztal anzutesten.
Gesagt, getan in 4,5 Stunden standen wir in Ötz, ganz wild darauf den ersten Gneis in die Finger zu bekommen. Gleich am Ortseingang von Ötz, das gleichnamige Klettergebiet. Bestechend der Zustieg - keiner. Riß-, Plattenklettern und leicht abdrängend, von 5a - 7c, runde 30 Touren, gut gesichert, beste Reibung. Das Ambiente wird stark gemindert durch die vorbeiführende Haupverkehrsstraße, einer Firma und einer Straßenbucht zur Radarerkundung der Verkehrsteilnehmer durch die Ordnungshüter.
Weiter ins Tal nach der Ortschaft Tumpen, ist von weitem linkerhand die Engelswand sichtbar. Mithin eine der besten Locations für leicht bis mittelschwere Klettereien. Von 3a - 7c finden sich dort auch lange (30-35m) Touren im besten Gneis. Die Wand steigt direkt aus der flachen Wiese auf und ein bequemer Sportklettertag mit 10min flacher Feldweg zustieg insbesondere auch mit Kinder ist garantiert. An heißen Sommertagen kann die Wand schwitzig sein, da die Wand Süd ausgerichtet ist.

 

EngelwandEngelwandEngelwand