News

  • Aufruf: Für den schonenden Umgang mit den Felsen von ‘Bleau’
  • Neues vom Fels und mehr
  • Kletterer im Schriesheimer Steinbruch abgestürzt
  • Was ging am Fels....
  • Thomas Huber - Sehnsucht Torre, 20.11.2016 Stadthalle Heidelberg

Bild aus Archiv

El Muro de las Lamentaciones, Odin, Refugio Altico

Neueste Kommentare


Newsfeeds dieser Seite einbinden

Gegen eine Sperrung der Calanques

Von der Vereinigung « Des Calanques et des Hommes » ergeht der Aufruf eine Petitionsliste gegen eine Sperrung der Calanques zu unterzeichnen.

Am 11. September 2009 wurde im Rahmen eines Treffens der für die Ausarbeitung von Richtlinien für den zukünftigen Nationalpark Calanques zuständigen öffentlichen Interessengruppe vorgeschlagen, ein Naturschutzgebiet mit einer besonderen Schutzzone für den Land- und Meeresbereich an einer durch die Devenson-Felsformation (von Oeil de Verre bis En Vau) eingegrenzten Küstenzone einzurichten. Durch eine solche Maßnahme würde der angesprochene Bereich für die Öffentlichkeit komplett gesperrt werden und bloß zu wissenschaftlichen Forschungszwecken zugänglich bleiben.

Dieser Vorschlag, welcher die Absperrung eines Küstengebietes im Ausmaß von mehr als 8 km sowie 40% der bekletterbaren Felsen zur Folge hätte, hat unmittelbar nach Bekanntwerden große Aufregung unter Sporttreibenden im Bereich der Calanques wie Klettereren, Wanderern, Kajakfahrern, Tauchern u.a. hervorgerufen. Diverse Bürgerinitiativen wurden ins Leben gerufen und Kritik an diesem Vorhaben über Blogs, Videos, Internet-Petitionen, Interventionen der Freiluftsportverbände, die in der betreffenden öffentlichen Interessengruppe involviert sind, etc. geübt. Wieso kam es zu diesen heftigen Reaktionen ?

  1. weil bisher kein wissenschaftliches Argument vorgebracht wurde, das die Errichtung einer solchen Sperrzone rechtfertigen könnte.
  2. weil eine effektive Regulierung auf klar definierten, öffentlich kundgemachten, abschätzbaren und evaluierten Naturschutz-Zielvorgaben beruhen sollte.

Um diesem Projekt Widerstand entgegenbringen zu können, hat sich ein Großteil der betroffenen Gruppierungen in der Assoziation „Des Calanques et des Hommes“ zusammengeschlossen, welche daran ist, ein wesentlicher Mitgestalter in der Planung und Verwaltung des zukünftigen Nationalparks Calanques zu werden.

Es wird an alle betroffenen Sport- und Wanderfreunde innerhalb Europas sowie an all jene, die die Auffassung vertreten, dass die Natur geschützt werden kann, ohne umfassende Verbotsmaßnahmen ergreifen zu müssen, appelliert, unser Anliegen durch Unterzeichnung einer Petition, welche am 17. Oktober 2009 bereits 9000 Unterstützungserklärungen aufweisen konnte, zu unterstützen und sich dem Bemühen einer langfristigen, gemeinschaftlichen Verwaltung dieses einzigartigen Naturraums der Calanques anzuschließen.

Text der Petition:
Wir sind für die Einrichtung des Calanques Nationalparks - Wir begrüßen das Ausweisen von Naturschutzzonen und unterstützen den Erhalt der Natur. Trotzdem haben wir aber Vorbehalte gegen die ungerechtfertige Errichtung von Sperrgebieten entlang der Steilküsten (Calanques und Falaises Soubeyrannes ) da dies jegliche menschliche Handlung, einschließlich umweltverträglicher und naturverbundender Aktivitäten, verbieten würde.

Unterzeichnen Sie folgende Online-Petition !
(les-calanques.org/dossiers/petition-refus-des-reserves.html)

dort auch weitere Informationen.

siehe auch:
http://www.alpenverein.de/template_loader.php?tplpage_id=10&_article_id=2384