News

  • Neu: Kletterkalender "Zeit im Griff 2018"
  • Arbeitseinsatz Schriesheimer Steinbruch
  • Neue Außenkletterwand der Kletterhalle Heidelberg
  • noch ne Kombi-Erstbegehung
  • Kombi-Erstbegehung "Shut up and jump" 10, in Ziegelhausen 3

Bild aus Archiv

Abstieg durch den Gully

Neueste Kommentare


Newsfeeds dieser Seite einbinden

Klettern im Sektor Supercrack, Ziegelhausen 3

Seit 01. August ist im Sektor Supercrack in Ziegelhausen 3  das Klettern wieder für ein halbes Jahr erlaubt

1. August, Stichtag um wieder in Ziegelhausen in den Sektoren Batman und Supercrack zu klettern. Die beiden Sektoren sind jährlich vom 31. Januar - 31. Juli gesperrt.

Schon geraume Zeit juckt es in den Fingern den Sandstein wieder zu krallen. Nicht dass wir keinen Sandstein all die Zeit über geklettert sind - die Pfalz ist nicht weit, der Riesenstein vor der Haustüre, dennoch ist der frühere Sandsteinbruch im Neckartal mit seinen kleinen Kanten und Löchlein etwas Besonderes. Der alte Sandsteinbruch der schon Anfang des 20. Jahrhunderts aufgelassen wurde, kann die besten Routen um Heidelberg aufweisen. Schon 1979 wurde von Güllich und Mühe der Supercrack 7, durchstiegen. Es folgten bis 1981 alle natürliche Linien, hauptsächlich in Rissen in den Sektoren Supercrack und Knifeblade. Einige wenige Wandtouren wurden im Toprope bis 8+ begangen.
Beteiligt waren hierbei in der Hauptsache R. Mühe und C. Stiegler doch waren auch R. Karl und J.Wilz dabei. Kurze Zeit später wurden dann auch die Wandpartien im Sektor Knifeblade von A. Heep und Freunden eingebohrt. Der Sektor wurde dann Mitte der 90er Jahre zum NSG und ganzjährig gesperrt und besitzt heute keine fixe
Absicherung mehr.

David in Geronimo 8

Im Sektor Supercrack wurde dann im steilen Wandbereich von J. Hermann und A. Wenner Touren gebohrt. Doch die Mehrzahl der dort eingebohrte Touren geht auf das Konto von W.v.d. Decken. Selbst im heute kaum mehr begangenen leicht plattigen rechten Teil des Sektors der dringend einer Sanierung bedarf, hat er drei gute Routen hervorgezaubert.

Persönlich war ich schon seit August letzten Jahres nicht mehr zum Klettern vor Ort und hatte dann auch gleich wieder das Aha-Erlebnis - kleine Leisten-Power ist gefragt. Ausnahme bietet hier der Supercrack. Diese cleane Route läßt sich hochklemmen. Dort gleich eingestiegen bietet diese Tour, mithin eine der schönsten und leichtesten, das Potential zum Aufwärmen. Im Ablauf der nächsten Routen bemerkte ich dann schnell das mir gerade diese Leistenhochblockier-Power etwas fehlt - ist eben keine Überhang Kletterei. Aber einige Male wieder hingepilgert, dann gehts wieder.

Roland, Shut up 9-

Nur schade dass die Zeit fürs Gebiet so kurz ist. Jetzt im August ist es teilweise zu warm die kleinen Griffe zu petzen. Erschwerend zumindest jetzt noch ist eben die Verdreckung der Griffe, da doch immer wieder ein wenig Sand in dem halben Jahr des Nichtkletterns nachrieselt. Mit viel Glück kann dort dann gut im September und Oktober geklettert werden bis sich dann der Sichernde wegen der zunehmenden Kälte beschwert. Ohnehin ist dann in den Abendstunden nicht mehr zu klettern. Im Frühjahr ist wieder strikt wegen noch nie vorhandener Falkenbrut bis Ende Juli gesperrt. Ungerechtes Los - doch ist es rund um Heidelberg die einzige Location an der es gehäuft schwerere Sportklettertouren gibt.

Einige lohnende Touren: Supercrack 7, Gravel Pit 7+, Geronimo 8, Ring frei 9-/9, Shut up ....and climb 9-/10-, Griff ins Klo + Extension 9/10-, Magic Mama 8/8+, Durchs wilde Knurristan 9

Insgesamt ca. 36 Routen im Sektor Supercrack und ein noch offenes Projekt

Bild von Barfuss

Ziegelhausen III

Da kaum leichte Routen vorhanden sind, empfiehlt es sich eine gewisse Grundfitness mitzubringen... Im Sektor "Batman" gibt es insgesamt 4 eingerichtete Routen zwischen 7- und 8+  sowie einige leichtere cleane Routen. Landschaftlich schön gelegen und im Sommer immer schattig trotzen die fast 30 m hohen Wände sogar leichten Regenschauern.

Auf jeden Fall ein Supergebiet!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.