News

  • 8b+ bloc und mehr
  • Begehungen und Neutour
  • Neu: Kletterkalender "Zeit im Griff 2018"
  • Arbeitseinsatz Schriesheimer Steinbruch
  • Neue Außenkletterwand der Kletterhalle Heidelberg

Bild aus Archiv

Balconcito, Algarrobo

Neueste Kommentare


Newsfeeds dieser Seite einbinden

Besuch in der Montagne de Céüse

Allgemein bekannt als "Bestes Sportklettergebiet in Frankreich" oder eines der weltweit besten Sportklettergebiete 

 

 

Spontane Ideen kommen recht gut und spontan kam auch die Idee für die Fahrt nach Céüse.
Dank eines Feiertages und der Aussichtslosigkeit auf trockenes Wetter in nächster Nähe gings nach Céüse. Gefahren wurde über Nacht und irgendwann im Morgengrauen die Zelte auf der Wiese des Camping les Guerins aufgestellt. Ein paar Stunden Schlaf, dann der Blick nach oben. Dort oben steht sie die Montagne de Céüse. Beeindruckend. Die Sektoren gut zu erkennen, Berlin, Biographie, Demi Lune - Zauberworte in Kletterkreisen, eingebrannt ins kollektive Klettergedächtnis.
Céüse - grandiose Wand ca. 3,5 km lang, ausgerichtet von Ost über Süd nach West und je nach Temperatur und Jahreszeit kann mit der Sonne oder dem Schatten geklettert werden. Auf 180 Grad kreisrund in Form eines Tellers mit massiven Kalkwänden die ihresgleichen suchen. Weltbeste Routen in einem weltbesten Klettergebiet.
Viel ist gesagt über diesen Felsriegel und genauso viel geschrieben und eigentlich bleibt nichts zu sagen. Dennoch jedes Mal wenn ich oben vor der Wand stehe.... die Formen der Wand, die Kletterei - genial. Ist der Rücken gegen die Wand erstreckt sich ein riesiges Panorama. Im Osten und Südosten die zum Teil noch schnebedeckten Gipfel der Cottischen- und Seealpen des Nationalparkes Mercantour an der italienischen Grenze. Das gesamte südliche französische Alpenvorland liegt einem zu Füßen. Dort der kleine Einschnitt - Sisteron, dahinter die Montagne de Lure, dahinter weiter im Westen der langgezogene Grat des Mont Ventoux.
Allerdings hat die Kletterei und das Ambiente auch seinen Preis; der Zustieg ist fast nicht unter 45 Minuten zu haben. es sind ca. 500+ Höhenmeter zu bewältigen und je nach gewähltem Sektor kann der auch schon 75 Minuten betragen. Doch der Zustieg gehört einfach dazu, ist Teil des Ganzen. Gäbe es diesen Zustieg nicht dann müsste Schlange gestanden werden und die ohnehin zum Teil schon leicht abgetretene Touren wären spiegelglatt.

Bilder anklicken

Sektor Cascade  Sektor Cascade, Vagabond d'Occident, 7c, Kletterer: Sebastian  Sektor Cascade, Vagabond d'Occident, 7c, Kletterer: Sebastian Cent Patates 7b+ Sektor Berlin, Kletterer: Andrea Cent Patates 7b+ Sektor Berlin, Kletterer: Andrea
Im Sektor Cascade, Kletterer: Sebastian, Bild: B.Hampoelz Im Sektor Cascade, Kletterin: Rebecca, Bild: B.Hampoelz Im Sektor Cascade, Kletterer: Sebastian, Bild: B.Hampoelz Im Sektor Cascade, Kletterer: Sebastian, Bild: B.Hampoelz Kletterer: Andrea, Bild: B.Hampoelz
Falaise von Céüse, Bild: B.Hampoelz High on Céüse, Bild: B.Hampoelz Cent Patates 7b+, Kletterer: Roland, Bild: B.Hampoelz Cent Patates 7b+, Kletterer: Andrea, Bild: B.Hampoelz Cent Patates 7b+, Kletterer: Andrea, Bild: B.Hampoelz
San John`s Pécos 7b+, Sektor Berlin, Kletterin: Rebecca,   Bild: B.Hampoelz San John`s Pécos 7b+, Sektor Berlin, Kletterin: Rebecca,   Bild: B.Hampoelz San John`s Pécos 7b+, Sektor Berlin, Kletterin: Rebecca,   Bild: B.Hampoelz Sektor Biographie Der Fesriegel von Céüse

Nach vier Klettertagen gings dann durch die Nacht wieder zurück und mit nur wenigen Stunden Schlaf wieder in den Alltag.  

Anfahrt
Über Genf nach Grenoble und Col de la Croix Haute Richtung Sisteron. Kurz vor Aspres sür Buech nach Osten abbiegen auf die D994 Richtung Veynes/Gap. Nach einigen Kilometern in Freissinouse auf die D19 abbiegen Richtung Pelleautier - Sigoyer. Am Ortsausgang von Sigoyer rechts abbiegen Richtung „Col des Guerins“.

Übernachtung
Campingplatz Les Guerins kurz vor dem Col des Guerins geöffnet von April - Oktober oder unterhalb ein Appartement oder Chambres d'Hotes zu mieten. http://www.campinglesguerins.com/

Zugang
Vom Col Guerins oder vom Campingplatz führen markierte Wege unter die Wand. Weiter oben verzweigen sich die Wege zu den einzelnen Sektoren.

Beste Jahreszeit
Von Frühjahr (je nach Jahr auch erst von Spätfrühjahr - Ende Mai gabs diese Jahr noch Schnee am Camping) bis Herbst kann man in Ceüse klettern. Die Meereshöhe von 1700 - 1800 Metern sind letztendlich eher für den Sommer geeignet. Ziehen Wolken auf und damit meist auch verstärkt Wind kann es kalt werden. Warme Kleidung mitzunehmen kann nicht schaden, dies gilt auch für die Abende auf dem Camping.

Infos zur Kletterei
Massiver Kalk, mit Löchern, Leisten, Sloper und Dellen. Das Gebiet ist in ~14 Sektoren unterteilt. Es gibt Plattenrouten in den zwei westlichen Sektoren (links) ansonsten überwiegend eher steile, leicht abdrängende Klettereien bis hin zu ganz steilen athletische Routen. im südöstlichen Bereich (Grand Face) gibt es einige Mehrseillängenrouten bis ca. 120 Metern. Die meisten Routen haben eine Länge zwischen 20 - 35 Metern können aber auch mal länger sein insbesondere bei einer Extension. Die Scala der Schwierigkeiten geht von 5b - 9a+, allerdings sollte man 6c klettern können. Die Bohrhakenabstände sind anfangs recht gut und werden dann nach oben weiter. Einige neuere Routen sind gleichmäßiger eingebohrt. 

Kletterführer
Am Campingplatz „Les Guerins“ zu kaufen.

 

Grimper dans les Hautes-Alpes - Céüse 2012 

Grimper dans les Hautes-Alpes - Céüse 2012

Auteur(s) : Rolland Marie, Pierre-Yves Bochaton
Format : 72 pages - 1 X 15 X 21cm
Texte en Français - Edition 2012

 Topo Haut Provence

Rockfax - France Haute Provence - Kletterführer 

Verlag:   Rockfax, Auflage 2009
Autor: Adrian Berry
Seitenzahl: 288 
Sprache: Englisch
Preis: 28,45€ 

 

Topo bei bergfreunde.de