News

  • 8b+ bloc und mehr
  • Begehungen und Neutour
  • Neu: Kletterkalender "Zeit im Griff 2018"
  • Arbeitseinsatz Schriesheimer Steinbruch
  • Neue Außenkletterwand der Kletterhalle Heidelberg

Bild aus Archiv

Mount Tutoku

Neueste Kommentare


Newsfeeds dieser Seite einbinden

supercrack

Info zur Situation im Klettergebiet Ziegelhausen 3

Anfang des Jahres wurde im gesamten Sektor Knifeblade des Klettergebiets Ziegelhausen 3 die Haken abgeflext. Auftraggeber war das Regierungspräsidium Karlsruhe - es wurde berichtet siehe u.a. Ziegelhausen 3 ausgenagelt / Statement Heidelberger Kletterer
Im Oktober gab es nun wieder eine Sitzung mit dem RP Karlsruhe, AG Klettern, DAV Heidelberg und Naturschutzverbänden. Im Neuen "Seilriss" - der Zeitung der AG Klettern (Nr. 22) gibt es nun eine aktuelle Information von C. Kohl, dem Vorsitzenden der AG über die dortigen Beschlüsse. Die Hauptbestandteile des Textes gebe ich hier nun nochmal wieder und der gesamte Text wird in einiger Zeit wohl auch auf der Homepage der AG Klettern im dortigen Seilrissarchiv abzurufen sein.

Aktuelle Informationen der AG Klettern & Naturschutz im Odenwald e.V. zur Situation im Heidelberger Klettergebiet Ziegelhausen 3, Sektor "Knifeblade"

.........

Routenmanipulation in Ziegelhausen 3

Gestern erreichten mich zwei neue Nachrichten über das Klettergebiet Ziegelhausen.
- die erste mündlich: in der Route shut up wurde zementiert
- die zweite per mail vom empörten Erstbegeher/Einbohrer: habe gechippte Löcher zementiert.

Da die Route shut up (9-) zu den populärsten Routen im Sektor Supercrack zählt und selbige ja auch die erste Hälfte der Verlängerung ....and climb (10-)  ist und dementsprechend oft geklettert wird, war mein erster Gedanke das etwas herausgebrochen ist. Im weichen Sandstein passiert es allemal das hier und da mal ein kleines Stück wegbricht oder das stark frequentierte Routen oft eine Abnutzung erfahren, wie auch in manchen Pfalzrouten ersichtlich.

Da ich vor knapp zwei Wochen das letzte Mal am heimischen Fels war und die Tour auch geklettert bin, konnte ich mir das erst gar nicht vorstellen. Darüber hinaus wird zur Zeit bei vernünftigem Wetter noch saniert und geputzt, so dass einen Großteil der Zeit jemand anwesend war. Nun, ich habe es mir persönlich angeschaut.

Projekt in Ziegelhausen 3 durchstiegen

Wie Hefe Siona mitteilte -siehe unter Kommentare- konnte Pascal Schouwink heute das "neue alte Projekt" rechts des Schinderhannes und links des Supercracks im Sektor Supercrack in Ziegelhausen 3 befreien.
Erste Haken wurden in dieser Tour schon vor langer Zeit gesetzt, der Hakensetzer konnte nicht ermittelt werden, doch diese so ungünstig, dass jeder Sturz mit fatalen Folgen geendet hätte.
Vor ca. 2 Jahren wurde dann die Route saniert, die Haken günstiger gesetzt und über dem sogenannte Toproperiss (angeblich 8+, R.Mühe) der neue Umlenker angebracht. Seit der Zeit wartete die Route auf eine Erstbegehung. Crux war dann der Riss zum Schluß nach einigen pumpigen Metern im 9er Bereich.
Die Route zieht vom Einstieg des Schinderhannes diagonal durch die Wand bis zum Riss, dort gibt es nochmal eine gute Ruheposition zum Schütteln um dann die letzten Meter im beinahe komplett geschlossenen Riss an der relativ glatten senkrechten Wand zu klettern.

Ursprünglich war ein anderer Namen dafür vorgesehen doch der Erstbegeher sagt an.
Die Route trägt nun den Namen: Den Arsch hingehalten und doch verloren und wurde von P. Schouwink mit 8a bewertet.

Persönlich find ichs super das die Tour nun durchstiegen ist, wenn selbst ich die Tour schwerer einschätzte und nicht wirklich Land darin sah.

In diesem Sinne - saugeil -

 

Erntedank: Neuer Stoff in Ziegelhausen

Frisch geputzt und eingebohrt. Die Ernte 09 steht ab jetzt in Ziegelhausen 3 zur Verkostung bereit...

Erdferkel-Cracker  7                                                                                                                                                            überhängende Rissverschneidung, Geplänkel in der Mitte und schöne Piazschuppe zum Umlenker auf dem Absatz. Clean (*)
Resterampe  8-
direkt am 1. Haken übers kleine Dach auf die Platte, der linken Hakenreihe folgend durch die Wand und ohne den Riss zum Erdferkel-Umlenker.
Goin' bald  8+
Einstiegsboulder aufs Band, am 1. Haken rechts der Kante weiter und über den 2. Haken auf die Platte. In der Wand erst schräg rechts, dann geradeaus zum Umlenker von Katoi oder wie Resterampe zum Umlenker des Erdferkels. E1/2 nach dem 4. Haken oder was legen, aber ob's auch hält?! (Die Griffe und Tritte von Katoi sind bis auf die letzten Meter tabu)
Teenage Brack-Katze  7-
markanter gebogener Riss, (Friend 3,5) nach links auf den Absatz und direkt über 2 Haken zum Umlenker. Einstieg auch über Katoi möglich.
Cerf-volant   7+
direkt und ohne Riss (Friend 1,5) zum 1. Haken von Last Trip..., Querung nach links zum antiken Bohrhaken (mit bestenfalls antiquarischem Wert), geradeaus zur Flughirsch-Crux und weiter zum Umlenker.
 

(*) Der Erdferkel-Cracker wurde laut Odenwaldführer evtl. von Richard Mühe clean erstbegangen. Ob der gefinkelte Griff in der Verschneidung dann gegebenenfalls auch auf sein Konto geht?!