News

  • Erfolgreich in Kronthal....
  • Julius Westphal beschert der Pfalz die erste 9a
  • Ganze Arbeit geleistet.....
  • Thomas Huber am 11.11.2014 beim DAV-Weinheim
  • Stone Nudes Kletterkalender 2015

-Anzeige-




Get Adobe Flash player




Bild aus Archiv

Bear Warning am Kiosk Camp 4

Neueste Kommentare


Newsfeeds dieser Seite einbinden

Schriesheim

Schriesheim

Ort

Schriesheim Steinbruch
Germany
49° 28' 6.8772" N, 8° 40' 42.9168" E

Ganze Arbeit geleistet.....

....haben die Ausführenden der neuerlichen aktiven Naturschutzmaßnahme in der dritten Ebene (Berme) des Steinbruchs Schriesheim.

Mit schwerem Gefährt wurde hier wieder über die Seite auf die Berme gefahren, das in der letzten Zeit nachgewachsene Holz geschnitten und die Schutthalden freigelegt damit die lichtliebende Flora und Fauna überleben darf. Soweit verständlich diesen Lebensraum im Naturschutzgebiet Ölberg zu erhalten.

Schriesheim von der 4. zur 3. BermeWeniger verständlich ist der Einsatz des schweren Gefährts das dann doch bis in die ach so geschützten Felsköpfe gefahren ist und dort dadurch loses Gestein bis an den Abbruchrand gekommen ist. Um Kletternde in der darunterliegenden Berme nicht zu gefährden wurde das lose Material bei einem Einsatz von Freiwilligen entfernt.

Für die Felsköpfe (Abbruchränder) gilt ein Betretungsverbot und für Kletterer ein Ausstiegsverbot um den dort lebenden seltenen, wärmeliebenden Moosen durch Kletterschuhe keinen Schaden zuzufügen.

Wie soll mans erklären Bagger darf, Kletterer nicht.... 

 

 

 

Pflegemaßnahme im Steinbruch Schriesheim 15. + 16.10.2014

Immer mal wieder; Aktiver Naturschutz um die kleine Flora von der großen Flora zu befreien. Das Regierungspräsidium Karlsruhe führt diese Maßnahme (Gehölzeinschnitt) unter zur Hilfenahme einer Gartenbaufirma die mit Bagger und Schneidegerät anrückt, aus.

Am 15. und 16.10.2014 (Mittwoch und Donnerstag) gibt es wieder Pflegemaßnahmen im Steinbruch Schriesheim.

Hier können alle Ebenen betroffen sein; die Gartenbaufirma ist informiert, dass auf den Kletterbetrieb Rücksicht zu nehmen ist.

Quelle: www.ag-klettern-odenwald.de