News

  • 8b+ bloc und mehr
  • Begehungen und Neutour
  • Neu: Kletterkalender "Zeit im Griff 2018"
  • Arbeitseinsatz Schriesheimer Steinbruch
  • Neue Außenkletterwand der Kletterhalle Heidelberg

Bild aus Archiv

Roland Giljum beim Bouldern am Riesenstein

Neueste Kommentare


Newsfeeds dieser Seite einbinden

Pfalz

Letzte Begehungen in Kronthal und am Burghalde

Erneut konnte Paul Hock am Wochenende seine Stärke in Kronthal zeigen. Nach einigen Versuchen schon am vorletzten Wochenende konnte er am Sonntag dann recht schnell "La naufrage du tetanique" 8a+ ziehen. Danach gings noch in die "Boul'mich" 7c+ die Paul dann auch gepunktet hat.

Am Tag zuvor konnte Dörte Pietron nach nur wenigen Versuchen den Klassiker "Magnetfinger" 9+ am Burghalde ganz souverän punkten. 

D.Pietron in Magnetfinger, Bild: R.Markus

Dörte Pietron in Magnetfinger

 

 

Demnächst Boulderhalle in Kaiserslautern

Langsam aber sicher wird das gesamte Bundesgebiet immer feinmaschiger mit Kletter- und Boulderhallen überzogen. Bald gibts die Qual der Wahl.

Noch zu dieser Wintersaison wird die Boulderhalle Rocktown mit 800qm Boulderfläche in Kaiserslautern eröffnet. Die Familie Lau und Luke Brady sind hier kräftig am Bauen.

http://rocktown.eu/

David Hume klettert Ursprung 10-

vom: 01.08.2011

Letzten Sonntag kletterte der zur Zeit in Heidelberg lebende US-Amerikaner David Hume den Klassiker Ursprung 10- von Wolfgang Krauss am Rödelstein. Nach dem der Onsight Versuch knapp gescheitert war, gings im nächsten Go. Beeindruckend die Millimeter genaue Koordination des dynamischen zuges von den schlechten Löchlein zur kleinen Leiste.
Schon in den vergangenen Wochen konnte er Meister Petz 10- an den Geiersteinen im Flash, Tango des Grabataires 8a in Kronthal im Onsight ziehen. Fire, Ice.... und Magnetfinger am Burghalde jeweils im zweiten Versuch.
Auch im Frankenjura konnte er einige ähnlich schwere Routen im Flash oder Onsight ziehen.

 

David beim Durchstieg von Ursprung 10- am Rödelstein/Pfalz

 

Heidelberger am Asselstein abgestürzt

Schon am Donnerstag dem 14.07.2011 ist nachmittags ein 50-jähriger Kletterer aus Heidelberg aus ca. 5m Höhe am Asselstein in der Pfalz abgestürzt. Zusammen mit einem Mannheimer Kletterer sollte es auf der Südseite hochgehen. Dabei brach in etwa fünf Metern Höhe ein Griff aus, der Kletternde war noch nicht gesichert so dass er auf dem Boden landete. Die Höhenrettung der FFW Annweiler kam zur Bergung mit 4 Fahrzeugen und 16 Kräften und brachte den Verletzten zum Hubschrauberlandeplatz für den Flug ins Krankenhaus. Den Presseberichten zur Folge ging der Sturz wohl einigermaßen glimpflich aus.

Dem Verunglückten Gute Besserung

 

http://samstags-zeitung.de/kurzmeldungen/1603-kletterer-abgestuerzt.html