News

  • 8b+ bloc und mehr
  • Begehungen und Neutour
  • Neu: Kletterkalender "Zeit im Griff 2018"
  • Arbeitseinsatz Schriesheimer Steinbruch
  • Neue Außenkletterwand der Kletterhalle Heidelberg

Bild aus Archiv

Gipfel Daff Dome

Neueste Kommentare


Newsfeeds dieser Seite einbinden

Klettern auf Kalymnos in Griechenland

‹ Ziegelhausen II Erick Córdova A., Interview zur WM Arco'11 ›

vom: 22. April 2012 von: Gast

Klettern in Kalymnos

Die griechische Insel Kalymnos in der Ägäis wurde von italienischen Kletterern erstmals in den 90ger Jahren entdeckt. Das enorme Felspotential hatte es ihnen angetan. Gab es anfangs auch nur wenige erkundete Routen, fanden in den Folgejahren anlässlich internationaler Klettertreffen weitere Routenerschließungen statt. Auch heute noch haben die Kletterer oft Materialien im Gepäck, die das erschließen weiterer Routen ermöglicht. Nach 10 jähriger Erschließungsarbeit gibt es zwar durchaus eine angemessene Zahl von Kletterrouten in angemessener Qualität, so dass Kalymnos mittlerweile zu den Top Klettergebieten Europas zählt, aber durch neue Erweiterungen wird die Insel mit ihren Felsformationen nur gewinnen. Die Anreise nach Kalymnos könnte theoretisch über den inseleigenen Flughafen erfolgen. Die Mehrzahl aller Kletterer wählt aber weiterhin die klassische Anreise über Kos Airport und weiter mit der Fähre nach Kalymnos.

Um als Einsteiger oder Fortgeschrittener Kletterer zu einer Reise nach Kalymnos aufzubrechen, bedarf es einiger Vorbereitungen bezüglich der Ausrüstung und des Materials.
In Klettershops sollten Sie direkt oder online Ausschau halten nach Kletterausrüstung generell, Klettersteigset, Karabiner und Kletterhelm sind ein unbedingtes Muss für Klettern am und im Fels.
Bei Klettersets sollten Sie unbedingt darauf achten, dass es nicht indoor/outdoor Sets sind, sondern wirklich nur Sets, die sich für den Außeneinsatz eignen. So kann zum Beispiel das Kletterset mit der Modellbezeichnung Adjama diesen Ansprüchen genügen. Dazu gehören der Klettergut von Petzl, mit einem Gewicht von 370g, ein HMS Karabiner (William Ball Lock) ebenfalls von Petzl und ein ATC Guide von Black Diamond für Seile mit Durchmessern von 7,7mm bis 11mm und einem Eigengewicht von 102g. Beim Klettergurt sollten Sie auf die passende Größe (S, M oder L) achten. Sind Sie eher Einsteiger, können Sie zwischen Klettersets 4 oder 5 wählen, allerdings sind dies keinen reinen Outdoor Sets.

Besser sind vor allem weibliche Kletterer mit dem Kletterset von Ocun dran, einer rundum Ausstattung, mit einem an den Beinen und der Hüfte verstellbaren Klettergurt, der zudem gerade in diesen Bereichen noch gepolstert ist, zudem noch abriebsichere Einbindeschlaufen hat. Zum Set gehören ferner ein Schraubkarabiner, ein Tuber, ein Chalk Bag, ein entsprechender Chalk Bag Gürtel und ein Chalkball. Gerade hier sollten die im Shop angegebenen Maße an der Realität überprüft werden, damit Bein- und Hüftumfang passend sind. Größen stehen zwischen XS und XL zur Auswahl.
Bei dem Kletterhelm hat man die Wahl zwischen einem Hartschaumhelm oder einem Hartschalenhelm. Was zuvor in Punkto Gurte gesagt wurde, gilt in besonderem Maß auch für den Helm, dessen Passform sehr genau sei sollte. D.h. das Kinnband sollte sich leicht ein- und feststellen lassen, dies trifft auch besonders auf die leichte Höheneinstellung zu.

Der Helm sollte internationalen Normen entsprechen und aus einer stoßdämpfenden Innenschale sein und der bereits beschrieben Außenschale sein. Die Kopfpolster sollten leicht zum Waschen zu entfernen sein und die Belüftung des Helmes sollte unbedingt gewährleistet sein. Ein Hartschalenhelm kann zwar besser Schläge abfedern, aber dafür muss er öfter erneuert werden, weil die Bänder nicht ebenso elastisch sind im Verhalten.
Kletterausrüstung, wie Klettersteigset bekommen Sie in einem Klettershop. Zum Begehen von Klettersteigen bieten Sets mit Y-Halterungen Sicherheit.