News

  • Begehungen und Neutour
  • Neu: Kletterkalender "Zeit im Griff 2018"
  • Arbeitseinsatz Schriesheimer Steinbruch
  • Neue Außenkletterwand der Kletterhalle Heidelberg
  • noch ne Kombi-Erstbegehung

Bild aus Archiv

Im Sektor Slab, Pohara

Neueste Kommentare


Newsfeeds dieser Seite einbinden

Erick Córdova A., Interview zur WM Arco'11

‹ Klettern auf Kalymnos in Griechenland Hasse-Brandler anno 1968 ›

 

Erick Córdova Amaya kommend aus Honduras lebt und trainiert seit geraumer Zeit hier in Heidelberg. Bouldert und klettert in jeder freien Minute. Dieses Jahr ging ein Traum in Erfüllung - die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Arco. Zusammen mit seiner Schwester Annie Córdova Amaya ging er dort für Honduras an den Start.
Geklettert hat er schon zuvor in seiner Heimat doch die Möglichkeiten dort zu trainieren oder einfach im Freien zu Klettern sind trotz des großen Potentials, dort eher noch bescheiden.

Nach der WM gab es von MyClimb ein kurzes Interview:

vom: 01.08.2011

 

-    Wie kommst du dazu in Arco bei der Kletter-WM zu starten?

Die Idee in Arco bei der WM zu starten hatte ich schon lange.
Vor allem habe ich es für Honduras gemacht. Für mein Land Honduras damit dort das Klettern bekannter wird, damit dort die Kletterer bekannter werden. Es gibt viele Talente in Honduras und wenn das die Menschen und die Kletterer in Honduras sehen dass sie international vertreten sind dann werden sie vielleicht mehr motiviert.

-    Was hattest du dir bei der WM in Arco erwartet?

Beim Klettern unter den ersten Hundert zu sein, leider bin ich nur auf dem 123. Platz.
Am Ende des Leads war ich schon etwas frustriert, ich hatte mir etwas mehr erwartet.

-    Wie war das Feeling, das Flair, die Atmosphäre....... für dich und der Umgang der Wettkämpfer untereinander?

Es war eine große Stresssituation, alle Teilnehmer waren sehr konzentriert dadurch waren die Teilnehmer alle weit voneinander weg, gedanklich war es für mich stressig...
Allerdings haben die Spitzenwettkämpfer in keiner Weise die Anderen, nicht zu den Top-Kletterern gehörenden Teilnehmer ausgeschlossen so dass sich die „Schlechteren“ als Außenseiter fühlen mussten. Jedenfalls habe ich so etwas nicht bemerkt.
Aber wie schon gesagt die Stimmung bedingt durch die Stresssituation, dass niemand gesprochen hat und alle nur konzentriert waren hat mir nicht gefallen.
Die gesamte Atmosphäre war super, die Zuschauer waren super. Besonders nach der Isolierung, nach dem langen Warten, dann raus mit viel Energie und den vielen Zuschauern – das war super.

-    In der Halle am Plastik bist du besser als draußen?

Ja, draußen habe ich oft zuviel Angst wegen einem Sturz, dann presse ich die Griffe zu stark und habe keine Konzentration insbesondere auf die Tritte. Aber dass will ich auch noch ändern. Ich habe hier die Hoffnung mich zu verbessern.

-    Was gefällt dir überhaupt am Wettkampf / Natur klettern?

Ich stelle mich einem Problem, einem Problem das ich mit anderen Kletterern teile – und du willst das Problem schaffen das motiviert mich im Wettkampf.
Draußen bin ich meist nicht so motiviert, weil für mich ist draußen nicht so das Problem im Vordergrund, draußen ist mehr das einfache Klettern in der Natur vorrangig. Draußen will ich ein Problem nicht 20x versuchen, nach 5-6 Versuchen ist es mir meist egal. Aber im Wettkampf muß ich es einfach schaffen, egal wie.
-    ......und wenn der Wettkampf draußen wäre?
Draußen in der Natur ist es anders. Ein Wettkampf könnte ich dort nicht machen. Dort zählt mehr die Schönheit der Route, der Spaß und der Genuß.
In der Halle aber ist Wettkampf.

-    Machst du weitere Wettkämpfe?

Nächster Wettkampf ist der Boulder World Cup am 19. August in München an dem ich teilnehmen werde. Auch weil ich auf der WM in Arco das Gefühl hatte, mehr hätte machen zu können, besser zu sein und vielleicht geht in München mehr.
Wenn die Möglichkeit besteht will ich gerne einige Jahre bei Wettkämpfen mitmachen. Doch meine  größtes Anliegen ist die Motivation von jüngeren Kletterern in Honduras damit das Klettern dort bekannter wird.

-    weitere Ziele?

In der Halle geht schon 8b zu klettern, aber das will ich auch noch draußen in der Natur am Fels klettern.

Danke für das Interview

 

Hier einige Eindrücke vom Bouldern bei der WM in Arco

Bilder anklicken (3 von 27). Alle Bilder © by Andreas Maute
Erick Cordova Amaya, Bouldern Arco'11 Erick Cordova Amaya, Bouldern Arco'11 Erick Cordova Amaya, Bouldern Arco'11